Dec 6, 2018
2 Views
0 0

Facebook Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis.

Written by

Facebook

Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis.

Kurzbeschreibung

 
Facebook
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis. Andere verwenden Facebook zur Schaffung eines fiktiven sozialen Umfelds oder Zerstörung des bestehenden realen Umfeldes. Meist steht dahinter die Hoffnung, endlich “wahre” Freunde zu finden.
Die Facebook-Nutzer
Egozentriker

Ihr Hauptziel besteht darin, so bekannt wie möglich zu werden. Auf den von ihnen hochgeladenen Fotos sind sie selbst immer mindestens einmal abgebildet, und das in den unterschiedlichsten Situationen, um möglichst viele Kommentare von „Freunden“ zu ernten. Extremisten dieser Gattung präsentieren sogar noch so peinliche Abbilder von sich selbst, die entweder abstoßend, nuttig, lachhaft oder einfach nur völlig behämmert sind, um so den nötigen Bekanntschaftsgrad zu erlangen.
Eine andere Methode besteht darin, Verluste nahstehender Personen, Haustieren oder bekannten Personen per Statusmeldung, seltener auch als Bild, kundzutun. Der Sinn in dieser Handlung ist ein schallender Hilferuf nach Aufmerksamkeit, welche zu den Grundbedürfnissen des Egozentrikers gehört.
Statusmeldungen wie “Du wirst mir fehlen” (welcher darauf angelegt ist, andere Benutzer dazu zu bringen “was ist denn passiert?” zu fragen) sind dabei keine Seltenheit. Sie sammeln besonders fleißig Fickville-Punkte, pressen Juwelen, sie liken DSDS-Schlampen und klicken besonders oft auf die beschissenen Fickfischfellatioforellen-Mistlinks.
Merkmale:
Sehr viele, qualitativ schlechte Fotos von sich selbst, gerne auch mal Profilbilder von sich selbst im Badezimmerspiegel (vgl. Internetsüchtige Internetnutzer, die sich cool fühlen, wenn sie sich mit ihrem Handy selbst im Badezimmer fotografieren und das dann bei Facebook hochladen). Sobald mindestens einer ein Foto kommentiert hat, folgt auch gleich ein weiterer Kommentar vom Nutzer selbst, um die Diskussion anzukurbeln. Statusmeldungen eher gering.
Die Egozentriker sind süchtig nach Freunden und nehmen jede noch so suspekte Freundschaftseinladung an. (Sie haben eine Freundschaftsanfrage von Josef Fritzl erhalten).
Article Categories:
Bestseller
8448 visitors online now
8448 guests, 0 members
All time: 8448 at 12-09-2018 11:48 am
Max visitors today: 8448 at 11:48 am
This month: 8448 at 12-09-2018 11:48 am
This year: 8448 at 12-09-2018 11:48 am
%d bloggers like this: